Ihre Einschätzung als Vertreter einer Krankenkasse ist gefragt
Die Offenheit für Gesundheits-Apps ist groß (1). Viele Diabetiker interessieren sich für Apps und nutzen sie bereits, um ihren Alltag besser meistern zu können (2). Etwa die Hälfte aller Diabetiker ist eingeschrieben in strukturierte Versorgungsprogramme (Disease-Management-Programme, DMP) (3). Können Apps zukünftig auch sinnvoll in DMPs genutzt werden um die Qualität in der Patientenversorgung zu verbessern, die Kommunikation zwischen Arzt und Patient zu unterstützen, die Organisation zu vereinfachen oder die Motivation von Patienten zu stärken? Ihre Einschätzung zählt.

Vielen Dank.

 

Dankeschön für Sie
Als Dankeschön erhalten Sie eine Testübersicht der beliebtesten Gesundheits-Apps aus einem Anwendungsschwerpunkt Ihrer Wahl (Diabetes, Blutdruck, Raucherentwöhnung, Rückenschmerzen, Ernährung Kind/Schwangere), gerne auch den Ergebnisbericht dieser Umfrage.

 

Wer führt diese Studie durch?

Die größte, unabhängige Informations- und Bewertungsplattform für Gesundheits-Apps, Healthon e. V. in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Lörrach Studiengang BWL-Gesundheitsmanagement im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit.

 

(1) GAPP-Studie, Gesundheits-Apps in der Aufklärung, Prävention und Patientenführung: Nutzung, Chancen, Risiken.
(2) DiMAPP, Diabetes-Management mit Apps: Derzeitige & zukünftige Nutzung, Einstellungen, Erfahrungen und Erwartungen von Betroffenen
(3) Kassenärztliche Bundesvereinigung, DMP nach §137f SGB V

 

 

Eine Bemerkung zum Datenschutz
Dies ist eine anonyme Umfrage.
In den Umfrageantworten werden keine persönlichen Informationen über Sie gespeichert, es sei denn, in einer Frage wird explizit danach gefragt (E-Mailadresse, wenn Sie die Zusendung der Ergebnisse wünschen).